StartseiteUncategorizedDie Kaijus – Leseprobe

Kommentare

Die Kaijus – Leseprobe — 3 Kommentare

  1. Hmmm… Kaijus, so wie die Kaijus in Pacific Rim? 😀
    Oder ist das wieder so ein Element der japanischen Kultur, das ich total verpennt habe…?
    Interessant hört sich die Geschichte allemal an…
    Verwendest du eigentlich immer „lilanes“ wenn etwas lila ist? Ich meine, man kann das ruhig verwenden, aber wenn man von Schwertern und Kriegern schreibt, ist ein umgangssprahliches Wort wie „lilanes“ eigentlich fast der Drescher zurück auf den Boden und klint gar nicht mehr mystisch oder magisch…

    lg Mulan

    P.S. Ist hoffentlich nicht schlimm, wenn ich mal ein bisschen an euren Texten herummäkele (ich werde wohl eine Weile brauchen, um Vi und dich auf Anhieb unterscheiden zu können)

    • Nein, es sind nicht die aus Pacific Rim, auch wenn die fast Ähnlichkeiten mit „meinen“ Kaijus haben 😉 Aber ich habe mir diesen Anfang schon vor dem ersten Pacific Rim Film ausgedacht und der Name „Kaiju“ ist einfach nur japanisch und bedeutet „Monster“, so tiefgründig ist es also dann doch nicht, aber ich mag den Namen.
      Und auch wenn ich gerade ehrlich gesagt nicht weiß, auf welche Stelle du genau hinaus willst, ich bin nicht unbedingt immer darauf hinaus, dass alles mystisch und magisch klingt, manchmal will ich auch einfach nur die Farbe von etwas beschreiben 😉
      Und natürlich macht es nichts aus, wenn du Kritik anbringst, dafür machen wir das hier natürlich auch!
      Grüße, Kit

      • Hehe, kennst du das auch, wenn du dir ein geniales Wort ausdenkst, und dann hat es schon vor dir jemande benutzt? Aber pscht, das sollte eigentlich mal das Thema eines Blogposts sein… achso. Tja, Kaiju… bei mir waren’s die Drachenaugen, die es auch schon anderswo gibt.
        Hehe… damals als du es geschrieben hast, haben bestimmt wegen diesem Wort 42 deutsche Dichterfürsten vor Schreck einen Tintenklecks gemacht 😉 ach was…
        Naja, das war vielleicht drastisch ausgedrückt, mit mystisch und magisch… aber das Wort schien mir eben fehl am Platz. Aber wenn es dir wichig ist, dann lass ich es dir.
        Wir leben ja nicht in einer Sprachdiktatur… wusstest du, dass man im englischen, besonders in den USA jemanden, der besonders pingelig mit Sprache und Grammatik ist, einen „grammar nazi“ nennt? Mal wieder einer dieser prickelnder Beweise, was für ein Bild andere Leute von Deutschland haben, aber auch davon, wie wenig reflektiert die Amis mit dem Begriff „Nazi“ umgehen. Denn irgendwie würde der Begriff „grammar nazi“ zu mir passen, aber mit Nazis will ich mich nun schon gar nicht identifizieren… zumal ich eigentlich selber Fehler mache. Aber ich bin der Überzeugung, dass wenn niemand je die Fehler kommentieren dürfte, die man selber schon gemacht hat, dann würde niemand je wieder Kritik äußern können…

        „Erster Pacific Rim Film“ Oh Schreck! Gibt es denn etwas einen zweiten? Wenn, dann kenne ich nur den ersten… ich finde, die haben eine ziemliche schwache Handlung… aber die Bässe im Soundtrack sind herrlich fett… 🙂

        lg Mulan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.